github.com/hoffmann Peter Hoffmann on Stackoverflow @peterhoffmann on twitter Peter Hoffmann on Facebook Contact me per email Subscribe to Atom Feed

Peter Hoffmann

Software Engineer
prev page next page

Rückschau auf die Android Talks und Vorschau auf den Google Developer Day

Posted on November 4, 2010

Die Woche steht ganz im Zeichen der Stuttgarter Google Technology User Group. Am Montag veranstaltete sie zusammen mit der Java User Group Stuttgart im Audimax der DHBW die Android Talks. Es hatten sich 150 Personen angemeldet, von denen ca. 120 gekommen waren um sich vier interessante Vorträge anzuhören.

stugtug logo

Den Anfang machte Heiko Rupp (@pilhuhn) von Red Hat mit den Ersten Schrittem bei der Entwicklung von Android-Applikationen. Wie im Titel angekündigt richtete sich der Vortrag vor allem an Android Einsteiger. Als Fazit bleibt stehen, dass Android Entwicklung Spass macht, die Android Apis noch nicht vollkommen ausgereift sind, es noch hier und da an Dokumentation fehlt und sich die Dalvik VM anders als die Sun VM verhält. Bei Performance Problemen kann man sich nicht auf Sun VM Wissen verlassen, sondern misst am besten die Ausführungsgeschwindigkeit mit einem Tool wie Traceview.

Den zweiten Talk hält Markus Kopf (@kopf_markus) zu Continuous Integration und Android Entwicklung. In einem aufschlussreichen Vortrag zeigt er auf, dass sich die aus der J2EE Welt bekannten Vorgehensweisen leicht auf die Android Entwicklung anpassen lassen. Anhand eines Beispiels mit dem CI Server Hudson erklärt er wie sich Code Qualität mit statischen Analysetools wie Checkstyle, PMD und Sonar sowie mit Unit Tests messen und im Zeitverlauf darstellen lassen kann.

Danach dreht sich alles um Android & AIR - Multiplatform vs. Native Apps von Marvin Blase (@beautifycode). Fest steht das sich AIR Anwendungen nie wie native Apps anfühlen werden. Jedoch ergibt sich durch die Cross Plattform Unterstützung von Air (IPhone / Android / Win7 /Web App) die Möglichkeit schnell eine App auf alle relevanten Plattformen zu deployen. Während schon viele Bibliotheken aus der Webentwicklung vorhanden sind und auch weiter benutzt werden können, weden spezifische Bibliotheken für mobile Geräte erst gerade entwickelt. Dokumentation zu Air Entwicklung auf mobilen Geräten ist noch spärlich vorhanden, das erste Buch Developing Android Applications with Adobe AIR von Veronique Brossier soll demnächst erscheinen.

Den letzten Vortrag hält Wolfgang Frank (@wolfgangfrank) zu dem Thema Mobile Multi-Plattform Entwicklung - Einblicke, Möglichkeiten und Anregungen. Er stellt zwei Entwicklungsansätze für eine plattformunabhängige mobile Softwareentwicklung vor. Neben der Entwicklung von nativen oder webbasierten Lösungen bieten auch interpretative Ansätze, z.B. mit dem Framework Titanium Mobile, aber auch generative Ansätze auf Basis von domänenspezifischen Sprachen interessante Möglichkeiten, um sowohl für Android, als auch für iPhone und Co. zum Ziel zu kommen

Insgesammt kann man sich nur bei den Veranstaltern der stugtug für den tollen Abend bedanken.

Google Developer Day

Ab Sonntag stehen dann drei Tage München mit dem GTUG Bootcamp und dem Google Developer Day an. Sonntag findet bei SEA München ein Hackathon statt. Abends gibt es in der Niederlassung eine Party und Montags nochmal Tech Talks und Hands On Demos. Am Dienstag findet dann der eigentliche Google Developer Day statt.